Rezensionen schreiben, Freude und Hass liegen dabei ganz nah beieinander...

Hallo ihr Lieben,
ich denke jeder Buchblogger kennt das Problem mit den Rezensionen... Manchmal lieben wir es sie zu schreiben und sind total glücklich und mal stresst es uns einfach nur und wir würden es am liebsten ganz lassen. Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich an manchen Tagen es wirklich liebe sie zu schreiben und sie dann auch in einem Stück schreibe, aber an den anderen Tagen mich immer wieder davor drücke und immer nur ein paar Sätze hinzufüge. Ihr müsst aber wissen, dass meine Rezensionen wirklich ellenlang sind, weil ich sie irgendwie nicht abkürzen kann, weil ich immer das Gefühl habe etwas vergessen zu haben. An so einer Rezension sitze ich schon mal zwei bis drei Stunden und danach bin ich richtig geschafft. Deswegen findet ihr auf meinem Literaturblog auch nicht so oft eine neue Rezension, wie vielleicht auf anderen Blogs. Versteht mich bitte nicht falsch, auch wenn ich die Rezensionen manchmal nicht gerne schreibe, bin ich am Ende super glücklich, dass ich es geschafft habe und bin schon fast ein bisschen stolz auf mich.
Wie sieht das denn bei euch aus ? Mögt ihr es Rezensionen zu schreiben oder ist es für euch eine Qual, die ihr in Kauf nehmt ?



Kommentare:

  1. Ich mags auch generell nicht Rezis zu schreiben, aber danach bin ich glücklich, dass ich sie fertig habe und was anständiges geschrieben habe :D
    Bei mir ist es auch so, dass ich mich einfach mal hinsetzen müsste und anfangen zu schreiben. Sobald ich angefangen habe, läufts fast von selber.

    lg. Tine =)
    www.buchstabengefluester.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Rückmeldung, Tine :)
      Ich habe schon gedacht, dass es vielleicht doch nur mir so geht, aber jetzt kann ich ja beruhigt sein, dass es dir auch manchmal so geht ;)
      Ich werde mich jetzt erst mal an die nächste ausstehende Rezension setzen und sie hoffentlich ganz vorbildlich an einem Stück schreiben *lach*

      Alles Liebe Marcia ♥

      Löschen
  2. Hallo Marcia,
    Das kommt irgendwie immer auf das Buch an, wenn ich das Buch richtig toll fand, fällt die Rezension irgendwie leider immer recht kurz aus, weil ich einfach nicht weiß was ich da großartig schreiben soll außer "Das Buch ist toll, weil...". Natürlich besteht sie dann nicht nur aus einem Satz, aber bei Büchern die mir nicht so gefallen haben, fällt mir das Schreiben der Rezi einfach leichter.
    Liebe Grüßchen,
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist aufgefallen, dass es mir persönlich bei den positiven Rezensionen viel leichter fällt, weil es mir immer im Herzen weh tut eine negative zu schreiben und ich mir da jeden Ausdruck drei mal überlege. Aber so ist es eben bei jedem anders ;)

      Alles LIebe Marcia ♥

      Löschen
  3. Hey!
    Mir fällt das Rezensionen schreiben leicht, weil ich nur noch welche zu Büchern schreibe, bei denen ich wirklich Lust darauf habe. Gerade im letzten Jahr habe ich festgestellt, dass es mich echt stresst, dass ich zu jedem Buch eine Rezension schreiben "muss", auch wenn ich da keine Lust zu habe. Dann macht das Bloggen auch irgendwie keinen Spaß mehr. Seit 2013 schreibe ich nur noch Rezensionen wenn ich das will und mir macht es wieder richtig doll Spaß.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen